Modern Bartitsu

 Die Kampfkunst des Sherlock Holmes image_003

Bartitsu ist eine der ersten MMA Kampfkünste überhaupt, lange bevor Bruce Lee sein Jeet Kune Do entwickelt hat. Es ist leicht erlernbar und äußerst praxisrelevant.

Bartitsu ist eine Kampfkunst, die von dem Engländer Edward William Barton Wright zwischen 1898 und 1902 entwickelt wurde. Die Bezeichnung besteht aus einem Teil seines Nachnamens und dem  japanischem – Jiu Jitsu. Er verbrachte mehrere Jahre in Japan und erlernte Jiu Jitsu und Judo. Zurück in England kombinierte er das Erlernte mit den europäischen Kampfsportarten wie Ringen, Scientific Boxen, La Canne (französischer Stockkampf), Savate (französischer Fuß und Faustkampf) und dem  Fechten.

Wer die letzte Sherlock Holmes – Verfilmung gesehen hat, dürfte die Kampfszenen – auch mit dem Spazierstock – bemerkt haben. Bartitsu ist in der Tat ein realistisches und effektives System, dass  mit und ohne Waffen betrieben wird. Der Kampf mit dem Schirm und Spazierstock zeigt sehr viele Parallelen und Techniken mit Klingenwaffen wie Schwert und Degen.  Das heutige Bartitsu wurde etwas modifiziert und auf den heutigen Europäer zugeschnitten, ohne aber seine Ursprungswurzeln zu vergessen. So sind Techniken aus dem Arnis, Sizilianischen Messerkampf  und  Wing-Chun  hinzu gekommen.

Mehr Lesen? Was ist Bartitsu?

Wir unterrichten Frauen und Männer, bzw. Jugendliche ab 12 Jahren.

Kommen Sie gern ein paar Mal unverbindlich zum Training.

Ansprechpartner und Trainer: Kai Krüger
Tel: 040- 87609163, E-Mail: k.krueger@bksv.de